Zuchtjahr 2024

Anfang des Jahres ist es recht warm und es regent sehr viel. Zum Glück stehen alle Winterställe wettergeschützt und einem Dach. Trockene Kälte mit leichten Minusgraden ist mir lieber als diese feuchten 1-2 Plusgrade.

Der erste Wurf wird Mitte Januar geboren, gefolgt von zwei weiteren im Februar. Es ist immer schön, wenn möglichst viele Farben in einem Wurf geboren werden. Dieses Jahr stelle ich fest, wie es schön ist, wenn möglichst auch die Geschlechter gleich verteilt sind. Von acht Jungtieren in zwei Würfen ist nur ein Böckchen dabei.
Dafür fällt Anfang April ein Wurf mit vier Böckchen...
Wie schön, dass ich so viel Platz habe um alle Tiere behalten zu können. An meiner Überzeugung und Gelassenheit, dass jedes Tier ein gutes zuhause findet, ändert sich nichts.

Beschreibung

Dieser Wurf hier ist wie gemalt: Sechs gesunde Jungtiere die durch den Stall flitzen. Davon vier unterschiedliche Fraben, die Geschlechter sind gleich aufgeteilt. Ich werde auf jeden Fall 1-2 Tiere für mich behalten.
Zuletzt wurden meine Würfe etwas blaulastig. Fast jedes Tier, welches geboren wurde war von der Genetik blaubasiert.
Auf die Dauer möchte ich aber die Feh- und havannabasierten Farben nicht verlieren. Daher bin ich nun auf der Suche nach einem neuen, blutsfremden Zuchtrammler. Gerne als Jungtier, damit ich ihn selbst heranziehen kann.
Eine sehr nette Züchterin hatte einen abzugeben, leider wohnte sie zu weit entfernt.
Eine andere Züchterin hat erstmal den Preis kräftig angehoben, da Züchter gerne etwas mehr zahlen dürfen...

Bisher halte ich es genau umgekehrt. Züchter zahlen bei mir weniger bzw. gar nichts. Es ist mir ein Vergnügen andere Zuchten mit guten Tieren zu unterstützen. Jedes Jahr ziehen mehrere Tiere nur für die Impf- und Untersuchungskosten der Tierärztin aus. Viele Züchter haben davon schon profitiert und ich freue mich über die Kontakte und Freundschaften die dadurch entstanden sind.

So unterschiedlich bewerten Menschen ihr Hobby!

Beschreibung

Im März habe ich mein Futter umgestellt:

Dauerfutter:
Mein Heu kaufe ich Ballenweise beim Landhandel in Glehn.
Als dauerhaftes Knabber - Angebot habe ich jetzt auf Brixx von Nösenberger umgestellt.

Der Brixx von Nösenberger ist ca. 10cm lang.
In einem 24kg Paket habe ich 62 Rollen gezählt.
Die Farbe ist frisch und man erkennt noch gut die Zusammensetzung.
Im Brixx sind die ganzen Strukturen des Futters erhalten.
Das ist wichtig, damit die Tiere weiter einen gesunden Magen - Darmtrakt haben.
Die kurze Einheit gefällt mir gut, da kann ich öfters frisch nachfüllen.
Vor allem bei feuchtem Wetter bleibt das Futter nicht tagelang an der Luft und zieht Feuchtigkeit.
Nösenberger bietet den Brixx auch als 4kg Paket an.
Es passen sogar -fürs Rudel- zwei Rollen in eine Halterung.

Der Knabbermax von Mifuma ist ca. 19 cm lang und im Paket sind 19 Stangen. Die Farbe ist etwas dunkler und die Struktur etwas feiner.
Bei jedem großen Paket ist eine sehr praktische Halterung dabei. Mit dieser Halterung bleibt das Futter absolut sauber.
Man kann auch 8 Stangen bestellen, dann ist keine Halterung dabei.
Mifuma kann seit Wochen den 19er Knabber Max nicht liefern.

Ich möchte nicht, dass meine Tiere sich diese Futterform abgewöhnen.
Deswegen habe ich nun den Brixx von Nösenberger bestellt und bin positiv überrascht wie viele Brixx in einem 24kg Paket sind.

In die Halterung von Mifuma passen übrigens beide Futterollen hinein.

Beschreibung

Gemüse:
Von der Tafel Kaarst bekomme ich viel aussortiertes Gemüse.

Dieses kann nicht an die Kunden gegeben werden.
Ganz wichtig: Meine Tiere futtern keinem bedürftigen Kind etwas weg.
Nur sehr selten gibt es Überbestände die selbst Foodshareing überfordern.
Ansonsten ernte ich in meinem Garten extra angepflanzte Kräuter und kaufe zu.

Beschreibung

Ergänzungsfutter:
Ich habe bisher mein Futter bei vier unterschiedlichen Anbietern gekauft und selbst gemischt. Der "Nösenberger-Anteil" ist bei meiner Mischung in den letzten Monaten immer größer geworden.
Dies lag u.a. auch an den heftigen Preiserhöhungen von einem anderen Anbieter. Meine Tiere fressen das Strktur Müsli von Nösenberger zuverlässig und alle vertragen es sehr gut.
Meine Tierärztin war bei den Erstuntersuchungen der Jungtiere (6. Lebenswoche) absolut zufrieden.
Entwicklung und Ernährungszustand der Jungtiere war sehr gut.

Ich kann es für Jungtiere in der Aufzucht und ältere Tiere empfehlen.
Trächtige und säugende Tiere bekommen noch einen weiteren Zusatz.

Von möglichen Zusätzen für trächtige oder säugende Tiere schreibe ich hier demnächst..

Beschreibung